Archives for Unkategorisiert

Vorteile für IT-Unternehmen in Russland

September 20, 2022

Im Jahr 2022 wurden verschiedene Vergünstigungen für russische IT-Unternehmen eingeführt, um die IT-Branche zu entwickeln und zu unterstützen, darunter die folgenden:

  1. 0% Körperschaftssteuersatz für die Jahre 2022-2024.

Für russische IT-Unternehmen wird der Gewinnsteuersatz für die Jahre 2022-2024 auf 0% gesenkt, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Das Unternehmen hat eine Akkreditierung für die Ausübung von IT-Tätigkeiten erhalten.

Für ein russisches IT-Unternehmen gibt es nur eine einzige Bedingung für die Akkreditierung: Der in das Handelsregister eingetragene Tätigkeitscode des Unternehmens muss bestimmten Codegruppen aus dem IT-Bereich entsprechen. Die Akkreditierung für IT-Unternehmen, die vom Finanzministerium vorgenommen wird, ist unbegrenzt gültig und kann innerhalb eines Tages online beantragt werden.

  • Die Einkommensanteilsbedingung

Die Einnahmen für IT-Dienstleistungen müssen mindestens 70 % der Gesamteinnahmen des Unternehmens ausmachen. Das Gesetz enthält auch eine Liste der Dienstleistungen, die für diese Zwecke als IT-Dienstleistungen gelten;

Verliert ein Unternehmen seine staatliche Zulassung oder ist die Einkommensanteilsbedingung am Jahresende nicht erfüllt, muss die Körperschaftssteuer ab Jahresbeginn zu den regulären Sätzen (20%) neu berechnet werden.

Bis Juli 2022 enthielt das Gesetz auch die Bedingung, dass die ermäßigten Steuersätze nur bei einer Mindestanzahl von 7 Beschäftigten angewendet werden können, aber diese Bedingung wurde abgeschafft.

  1. Ermäßigte Sätze der Sozialversicherungsbeiträge

Die Arbeitgeber in Russland sind für die Zahlung der Sozialversicherung für ihre Beschäftigten verantwortlich. Qualifizierte IT-Unternehmen (dieselben Bedingungen wie für die Einkommensteuer) können die ermäßigten Sozialversicherungssätze anwenden, die auf einen allgemeinen Satz von 7,6% festgesetzt sind (bei einem Standardsatz von 30%).

  1. Moratorium für Inspektionen

Ein akkreditiertes IT-Unternehmen darf bis Ende 2024 keinen planmäßigen Kontrollen durch staatliche Stellen unterzogen werden. Das Moratorium gilt auch für außerplanmäßige Inspektionen, die bis Ende 2022 verboten sind, allerdings nicht nur für den IT-Sektor, sondern für alle russischen Unternehmen.

  1. Vereinfachtes Verfahren für die Beschäftigung ausländischer Fachkräfte

Akkreditierte IT-Unternehmen dürfen ausländische Fachkräfte ohne Sondergenehmigung einstellen (ausgenommen Unternehmen, die in technologisch-innovativen Sonderwirtschaftszonen ansässig sind).

  1. Zinsgünstige Darlehen

Akkreditierte IT-Unternehmen können zinsgünstige Kredite zu einem Zinssatz von maximal 3% p.a. erhalten, wenn es keine Entlassungen gibt und die Löhne jährlich indexiert werden.

  1. Vorzugshypotheken für Arbeitnehmer

Vom 13. Mai 2022 bis zum 31. Dezember 2024 können Mitarbeiter russischer IT-Unternehmen im Alter von 22 bis 44 Jahren (einschließlich) einen Hypothekarkredit zu einem Zinssatz von maximal 5 % p.a. erhalten. Die Höhe des Kredits hängt von der Region ab, in der sich das zu erwerbende Objekt befindet.

Das Finanzministerium hat ein spezielles Internetportal mit detaillierten Informationen zu dieser Fördermaßnahme eingerichtet (https://www.gosuslugi.ru/ipoteka).

  1. Militärischer Aufschub für Arbeitnehmer

Hochschulabsolventen, die im Jahr vor der Einberufung mindestens 11 Monate Berufserfahrung in IT-Unternehmen gesammelt haben und nicht älter als 27 Jahre sind, können einen Aufschub erhalten.

  1. Berechtigung zur beschleunigten Abschreibung in

IT-Unternehmen haben das Recht, ab dem 1. Januar 2023 einen Koeffizienten von höchstens 3 für die Körperschaftssteuer auf bestimmte Posten anzuwenden.

 

Wir von KBK Accounting sind bereit, Ihnen bei der Beantragung der Sonderzulassung für IT-Unternehmen, der Lohnbuchhaltung und der allgemeinen Buchhaltung zu helfen.

Read more

KBK Accounting wird in die Rangliste der größten Unternehmen im Bereich Buchhaltungs-Outsourcing in Russland für 2021 aufgenommen

July 29, 2022

Die größte russische Rating-Agentur RAEX hat ihr jährliches Ranking der Unternehmen im Bereich Buchhaltungs-Outsourcing für das Jahr 2021 veröffentlicht. Das jährliche Ranking basiert auf dem Jahresumsatz der Unternehmen und umfasst die wichtigsten Marktteilnehmer.

KBK Accounting, das sich zum ersten Mal beworben hat, ist bereits in die Liste der größten Unternehmen im Bereich Buchhaltungs-Outsourcing in Russland aufgenommen worden und nimmt den 35. Platz im Ranking für 2021 ein.

KBK Accounting unterstützt seit 2013 internationale Unternehmen beim Eintritt in den russischen Markt und bietet Unterstützung in den Bereichen Buchhaltung und Steuern, Beratung sowie Finanzmanagement und -kontrolle.

Quelle: https://raex-rr.com/pro/b2b/outsoursing/outsourcing_of_accounting_functions_rating/2022/

Read more

Wer und warum sollte man das Outsourcing der Buchhaltung wählen?

Outsourcing der Buchhaltung ist die Übertragung interner Buchhaltungsfunktionen an externe Spezialisten. Der Markt für das Outsourcing der Buchhaltung befindet sich in Russland noch in einem frühen Stadium der Entwicklung. Jüngsten Analystenangaben zufolge nutzen nur etwa 15-20 % der Unternehmen in Russland eine ausgelagerte Buchhaltung (im Vergleich zu 80-90 % in Europa und den USA).

In vielen Fällen sind sich die Unternehmen nicht über die Vorteile des Outsourcings der Buchhaltung im Klaren, da sie das Outsourcing nur unter dem Gesichtspunkt der Kosten betrachten oder glauben, dass es für sie aus irgendeinem Grund nicht geeignet ist. Wir werden versuchen, Ihnen die Vorteile des Outsourcings zu erläutern und aufzuzeigen, für welche Unternehmen es sich am besten eignet.

Vorteile des Outsourcings der Buchhaltung

1. Fokussierung auf die Hauptziele und Geschäftsprozesse

Der Hauptvorteil des Outsourcings der Buchhaltung ist unserer Meinung nach die Möglichkeit, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, indem die nicht zum Kerngeschäft gehörenden Funktionen aus dem Unternehmen ausgelagert werden und man sich ganz auf das Geschäft konzentrieren kann. Durch das Outsourcing der Buchhaltung können Sie mehr Zeit für die Entwicklung Ihres Unternehmens aufwenden und uns den „Papierkram“ überlassen. Sie müssen sich nicht mit der Buchhaltung, der Einreichung von Berichten und der Kontrolle der Einhaltung verschiedener gesetzlicher Vorschriften befassen – all das wird von KBK Accounting erledigt.

2. Verringerung der nicht zum Kerngeschäft gehörenden Ausgaben

Der zweitwichtigste Vorteil des Outsourcings der Buchhaltung ist die Möglichkeit, die Kosten zu senken. Wenn Sie die Buchhaltung auslagern, vermeiden Sie zusätzliche Kosten, die mit der Unterhaltung einer eigenen Buchhaltungsabteilung verbunden sind, wie z.B.

  • Anmietung eines größeren Büros;
  • Gehälter der Buchhalter und Sozialabgaben;
  • Kauf von Spezialsoftware und Datenbankzugängen;
  • IT-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Wartung und Aktualisierung der erforderlichen Software;
  • Personaldienstleistungen im Zusammenhang mit der Anwerbung und Einstellung von Mitarbeitern.

Darüber hinaus werden Sie nicht mit einer Abwesenheit Ihres Buchhalters konfrontiert, KBK Accounting steht Ihnen immer zur Verfügung.

3. Verringerung der mit Buchhaltungsfehlern verbundenen finanziellen Risiken

Die Auswahl eines qualifizierten Buchhalters in Russland, insbesondere eines fremdsprachigen, ist immer ein langer und komplizierter Prozess. Außerdem ist es manchmal sehr schwierig, seine Professionalität bei den ersten Gesprächen zu beurteilen. Wenn Sie KBK Accounting für das Outsourcing der Buchhaltung in Russland wählen, sind Sie gegen solche Risiken abgesichert, denn unsere Spezialisten haben bereits die erforderlichen Prüfungen bestanden.

Zu Ihrer Erleichterung arbeiten wir neben Russisch auch auf Deutsch und Englisch.

4. Kontakte zu Behörden

Unsere Buchhalter verfügen über jahrelange Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Behörden (Finanzamt, Rentenfonds, Sozialversicherung usw.).

Wir nehmen an allen Prüfungen teil. Wir übernehmen die Vorbereitung aller für eine Prüfung erforderlichen Unterlagen und minimieren so den Zeitaufwand für Sie.

Die oben genannten Vorteile gelten für absolut alle Unternehmen, aber gleichzeitig ist das Outsourcing der Buchhaltung für bestimmte Arten von Unternehmen am besten geeignet.

Wer eignet sich für das Outsourcing der Buchhaltung?

Start-Ups. Die Gründung eines neuen Unternehmens in Russland ist ein kostspieliges Unterfangen, das von den Inhabern eine vollständige Konzentration auf die Geschäftsentwicklung erfordert. Das Outsourcing der Buchhaltung ermöglicht es Ihnen, sich auf die Kernprozesse zu konzentrieren und gleichzeitig die Qualität der Buchhaltung zu gewährleisten, was in Russland besonders wichtig ist, da es keine buchhalterischen Vereinfachungen für neu gegründete Unternehmen gibt.

Auslandsgeschäft. Wie bereits erwähnt, ist das Outsourcing der Buchhaltung ins Ausland seit langem gängige Praxis, und die Unternehmen sind sich ihrer Vorteile bewusst. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass ausländische Unternehmen beim Eintritt in einen neuen Markt in Russland eher bereit sind, die Buchhaltung auszulagern, da sie sehr wohl verstehen, dass es einfacher ist, Buchhaltung, Steuer- und Gehaltsabrechnungen Fachleuten anzuvertrauen, als sich selbst in die Feinheiten der russischen Gesetzgebung, Buchhaltung und die Besonderheiten der Geschäftsprozesse einzuarbeiten.

Kleine und mittlere Unternehmen. Für diese Unternehmen ist die Möglichkeit, die nicht zum Kerngeschäft gehörenden Ausgaben zu optimieren, besonders wichtig. Das Outsourcing der Buchhaltung ermöglicht es, kein Personal in der Buchhaltungsabteilung zu halten, ohne dass die Qualität und die Kontrolle der Geschäftsprozesse darunter leiden.

Holdings. Trotz der Größe, die eine interne Buchhaltungsabteilung voraussetzt, greifen auch große und komplexe Unternehmen häufig auf das Outsourcing der Buchhaltung zurück, aber für solche Unternehmen ist es am wichtigsten, bestimmte Bereiche der Buchhaltung auszulagern. In der Regel handelt es sich dabei um die routinemäßigsten und arbeitsintensivsten Bereiche, wie Personalwesen und Lohnbuchhaltung.

Kleinstunternehmen und Einzelunternehmer. Für Unternehmen dieser Größe ist das Outsourcing der Buchhaltung die beste Lösung, da sie sich keinen eigenen Buchhalter leisten können. Oft greifen sie auf die Dienste eines unabhängigen Buchhalters zurück, aber solche Buchhalter betreuen in der Regel Dutzende ähnlicher Unternehmen, was natürlich die Qualität entsprechend beeinträchtigt. Das Outsourcing der Buchhaltung an ein externes Unternehmen ist in diesem Fall optimal.

Unternehmen, die spezifische Tätigkeiten ausüben. Diese oder andere Unternehmen üben Tätigkeiten aus, die spezifische Kenntnisse in bestimmten Bereichen der Buchführung und Gesetzgebung erfordern. In Outsourcing-Unternehmen gibt es immer Spezialisten, die Erfahrung in der Unterstützung spezifischer Unternehmen haben.

Saisonales Geschäft. Für Unternehmen, die in der Saison tätig sind, ist es nicht rentabel, die Buchhaltung während eines Rückgangs der Tätigkeit aufrechtzuerhalten. Daher sind Unternehmen im agroindustriellen Komplex, in der Lebensmittelproduktion und in der Hotellerie gefragt, die Buchhaltungsdienstleistungen auslagern.

Gleichzeitig gibt es eine kleine Anzahl von Situationen, in denen das Outsourcing der Buchhaltung ineffektiv und sogar kontraindiziert ist:

1. Die Bereitschaft, eine Buchhaltung mit Unregelmäßigkeiten zu führen. Wir arbeiten nicht mit Kunden zusammen, die ein nicht „weißes“, nicht konformes Geschäft betreiben.

2. Die Neigung des Managements zum Mikromanagement. Das Outsourcing der Buchhaltung ist nicht für Unternehmen geeignet, in denen die Geschäftsleitung gewohnt ist, alle Prozesse zu kontrollieren, persönlich Anweisungen zu erteilen und direkten Kontakt mit den Buchhaltern zu haben. Das Outsourcing der Buchhaltung ist in der heutigen Welt die Dienstleistung von High-Tech-Buchhaltungsunternehmen. KBK Accounting verfügt über eine fast 10-jährige Erfahrung im Outsourcing der Buchhaltung in Russland, und unser Dienstleistungsangebot umfasst alle Bereiche der Buchhaltung, der Steuern und des Management Accounting, die für ein einzelnes Unternehmen sowohl zeitlich als auch kostentechnisch nur sehr schwer mit der gleichen Qualität durch eine eigene Buchhaltungsabteilung zu replizieren sind. Deshalb ist es sinnvoll, nur die Kompetenzen zu erhalten, die entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit sind, während wir unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen die Vorteile des Outsourcings der Buchhaltung in Russland voll ausschöpfen kann.

Read more

MwSt. auf elektronische B2B-Dienstleistungen: zurück zu „Reverse-charge“

Ab dem 1. Oktober 2022 ändert sich das Verfahren für die Zahlung der Mehrwertsteuer auf elektronische Dienstleistungen, die von ausländischen Unternehmen in der Russischen Föderation erbracht werden

19.07.2022

Mit föderalem Gesetz Nr. 323-FZ vom 14. Juli 2022 wurden wichtige Änderungen in Bezug auf das Verfahren zur Zahlung der Mehrwertsteuer auf elektronische Dienstleistungen, die von ausländischen Organisationen erbracht werden, eingeführt.

Seit 2019 waren ausländische Organisationen bei der Erbringung von elektronischen B2B-Dienstleistungen für russische Unternehmen und Einzelunternehmer verpflichtet, sich im Rahmen eines speziellen vereinfachten Verfahrens bei den russischen Steuerbehörden zu registrieren und die Mehrwertsteuer auf solche Transaktionen selbst zu entrichten.

Durch Gesetz Nr. 323-FZ ändert sich dieses Verfahren ab 1. Oktober 2022. Es gilt das alte Verfahren, dass vor 2019 Anwendung fand: Nach dem neuen Wortlaut von Artikel 174.2 des russischen Steuergesetzbuches ist die Mehrwertsteuer auf elektronische B2B-Dienstleistungen wiederum von den russischen Leistungsempfängern, die als Steueragenten handeln, zu entrichten. Die Abführung der Mehrwertsteuer durch eine ausländische Organisation ist nur noch bei der Erbringung von elektronischen Dienstleistungen an russische Privatpersonen (B2C) vorgeschrieben.

Entsprechende Änderungen wurden an den Bedingungen für den Vorsteuerabzug bei elektronischen Dienstleistungen vorgenommen. Während bisher ein vereinfachtes Verfahren galt, bei dem für den Vorsteuerabzug nur eine Rechnung/Vereinbarung (mit Angabe der russischen Steuernummer des ausländischen Unternehmens) und ein Einzahlungsbeleg zur Bestätigung der Zahlung für die elektronischen Dienstleistungen eines ausländischen Unternehmens mit einem zugewiesenen Mehrwertsteuerbetrag erforderlich waren, gilt ab dem 1. Oktober 2022 das allgemeine Verfahren des Vorsteuerabzugs unter Verwendung einer MwSt.-Rechnung. Gleichzeitig sind die Steueragenten gemäß den Änderungen verpflichtet, innerhalb von fünf Kalendertagen nach dem Monat, der auf das Quartal folgt, in dem die Zahlung für die vom ausländischen Unternehmen erbrachten elektronischen Dienstleistungen eingegangen ist, eine MwSt-Rechnung auszustellen.

Wir weisen auch darauf hin, dass das Gesetz Nr. 323-FZ den Artikel 83 des Steuergesetzbuches nicht ändert, der ausländische Unternehmen, die elektronische Dienstleistungen erbringen, verpflichtet, sich in der Russischen Föderation steuerlich registrieren zu lassen, sowie den Artikel 174.2 Absatz 8, der ausländische Unternehmen zur regelmäßigen Abgabe von Umsatzsteuererklärungen verpflichtet.

Falls Sie ein ausländisches Unternehmen sind, das elektronische B2B-Dienstleistungen in Russland erbringt, oder – im Gegenteil – ein russischer Käufer solcher Dienstleistungen, empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihren Vertragspartnern in Verbindung zu setzen, um den Ansatz für die Zahlung der Mehrwertsteuer ab Q4/2022 zu ändern. KBK Accounts ist bereit, Sie bei der Steuerregistrierung in Russland sowie bei der Erstellung der regelmäßigen Mehrwertsteuererklärungen zu unterstützen.

Quelle: Föderales Gesetz Nr. 323-FZ vom 14. Juli 2022

http://publication.pravo.gov.ru/Document/View/0001202207140129

Read more

PERSONALVERWALTUNG: ELEKTRONISCHE ARBEITSBÜCHER AB 2020

Das „Arbeitsbuch“ gehört schon seit Sowjetzeiten zu den wichtigsten Dokumenten des Personalwe-sens in Russland. Es enthält u.a. Angaben über die Arbeitstätigkeit und die Arbeitsdauer des Arbeitnehmers, und auch Vermerke über die Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Es dient bei Renteneintritt als Grundlage für die Berechnung der Rente. Arbeitgeber sind verpflichtet Arbeitsbücher für alle Mitarbeiter zu führen, die länger als fünf Tage bei ihm beschäftigt waren. Das Arbeitsbuch ist während der Beschäftigungsdauer beim Arbeitgeber aufzubewahren. Bei Kündigung ist es dem Arbeitnehmer am letzten Arbeitstag auszuhändigen.

Am 16. Dezember 2019 hat der russische Präsident nunmehr zwei Gesetze unterzeichnet, die einen Übergang zu elektronischen Arbeitsbüchern vorsehen und die „Papierarbeitsbücher“ abschaffen.

Die wesentlichste Änderung sieht das neue Gesetz Nr. 439-FZ vor: Ab 1. Januar 2020 ist für die Führung und Aufbewahrung aller wesentlichen Information über die Arbeitstätigkeit von Arbeitnehmern die elektronische Form vorgesehen. Dies regelt der neu eingeführte Artikel 66.1 des Arbeitsgesetzbuches.

Alle Arbeitgeber haben ihre Mitarbeiter bis spätestens 30. Juni 2020 über diese Rechtsänderungen zu informieren. Für bestehende Arbeitsverhältnisse gilt: Bis zum 31. Dezember 2020 haben alle Mitarbei-ter zu entscheiden, ob ihr Arbeitsbuch in Papierform weitergeführt werden soll oder nicht.

Wenn die Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber nicht bis zum 31. Dezember 2020 über ihre Wahl informieren, wird das Arbeitsbuch in Papierform weitergeführt. Auf Antrag des Arbeitnehmers kann dieser aber jederzeit die elektronische Form wählen. Das Original des Arbeitsbuchs ist dann dem Arbeitnehmer auszuhändigen.

Für alle Arbeitnehmer, die ab 2021 erstmalig angestellt werden, also zuvor in keinem abhängigen Beschäftigungsverhältnis standen, wird das Papierarbeitsbuch komplett abgeschafft und ausschließlich in elektronischer Form geführt werden.

Bei Einstellung haben neue Mitarbeiter ihre Papierarbeitsbücher nur vorzulegen, wenn diese auch geführt werden. Ansonsten ist ein Auszug aus dem elektronischen Arbeitsbuch vorzulegen. Der Auszug kann sowohl beim letzten Arbeitgeber als auch beim russischen Rentenfonds beschafft oder online auf dem Portal für staatliche Dienstleistungen („Gosuslugi“ https://www.gosuslugi.ru/) bestellt werden.

Alle Informationen über die Arbeitstätigkeit von Arbeitnehmern sind vom russischen Rentenfond zu verwalten. Zur Erfassung der Informationen über die Arbeitstätigkeit der Mitarbeiter und für deren Übergabe an den Rentenfonds führt das auch am 16. Dezember 2019 von dem russischen Präsidenten unterzeichnete Gesetz Nr. 436-FZ einen neuen Pflichtbericht – SZV-TD – ein.

Ab 1. Januar 2020 ist der SZV-TD-Bericht beim Rentenfonds monatlich spätestens am 15. Kalendertag des auf den Berichtsmonat folgenden Monats vorzulegen. Sollten keine im SZV-TD-Bericht zu wider-spiegelnden Veränderungen im Berichtsmonat vorliegen, so ist es nicht erforderlich, diesen Bericht vorzulegen. Sollte es keine Veränderungen im Laufe des Jahres 2020 geben, so ist der erste Bericht bezogen auf den 1. Januar 2020 spätestens am 15. Februar 2021 vorzulegen.

Ab 1. Januar 2021 ist der SZV-TD-Vordruck spätestens an dem auf den Arbeitsanstellungs- oder Entlassungstag folgenden Arbeitstag vorzulegen.

Bei einer Personalstärke von mehr als 25 Personen darf der SZV-TD-Bericht nur in elektronischer Form eingereicht werden.
Am 3. Dezember wurde in erster Lesung auch der Gesetzesentwurf Nr. 748758-7 angenommen, der das Ordnungswidrigkeitsgesetz ändert. Der Gesetzesentwurf ist noch nicht endgültig angenommen, wir gehen aber davon aus, dass für die mit Nichteinhaltung der Fristen zur Vorlage der Angaben oder mit deren Nichtvorlage verbundenen Verletzungen der Artikel 5.27 des Ordnungswidrigkeitengesetzes anwendbar ist, der für juristische Personen Bußgelder von RUB 30.000 bis RUB 50.000 wegen Ver-stoßes gegen arbeitsrechtliche Normen vorsieht.

Empfehlung von KBK Accounting:

Es wird empfohlen, alle Schritte im Rahmen des Übergangs zu den elektronischen Arbeitsbüchern im Voraus zu analysieren, und zwar u.a.:

– einzuführende Änderungen und neue Pflichten der Arbeitgeber;
– Notwendigkeit der Einführung bzw. Änderung interner Betriebsordnungen und -vereinbarungen, um diese in Übereinstimmung mit der neuen Gesetzgebung zu bringen und die Nutzung elektronischer Arbeitsbücher vorzusehen;
– technische Möglichkeiten zur Abgabe von SZV-TD-Berichten in elektronischer Form zu über-prüfen;
– alle Arbeitnehmer über die arbeitsrechtlichen Änderungen bis spätestens 30. Juni 2020 schriftlich zu benachrichtigen.

Wir können Sie bei der Einführung elektronischer Arbeitsbücher einschließlich der Vorbereitung aller erforderlichen internen Dokumente gerne unterstützen.

/ 19. Dezember 2019

Read more

Steuerliche Vergünstigungen für Produkte Made in Russia

Die Wirtschaftskrise in Russland bietet einen zusätzlichen Anreiz für die Entwicklung der inländischen Produktion. Neben Anziehung von Direktinvestitionen sollen zusätzliche steuerliche Vergünstigungen zur Förderung der heimischen Produktion beitragen cialis en pharmacie. In den Hauptrichtlinien über die Steuerpolitik der Russischen Föderation für 2016 und für den Planungszeitraum 2017 und 2018, veröffentlicht Ende Juli 2015 durch das Ministerium für Finanzen, werden aus diesem Grund Maßnahmen zur Schaffung der Investitionsanreize durch steuerliche Instrumente sowie Optimierung der Steuerverwaltung als Hauptziele definiert.

Click here for more information.

 

Article is temporarily available in German only.

Read more